http://www.srf.ch/player/tv/sportpanorama/video/studiogaeste-gregor-baumann-mathias-frank-und-jolanda-neff?id=6b3092ee-9fa9-4476-b4d2-9f974e6564a6
updates
next races
13.01.2014 - 17:00 Uhr  Verfolge Mathias auf Facebook Auf meiner offiziellen Facebook-Fanpage findest du laufend aktuelle News zu den Rennen, meinen Resultaten sowie umfangreiche Bildergalerien. Ab und zu finden sich hier auch Kurzinterviews, die jeweils kurz nach den Rennen aufgenommen werden. Mit einem Gefällt mir auf meiner Facebook- Seite bist du dabei und kriegst stets die aktuellsten Infos und Hintergrundinformationen.
22.10.2014 15.09.2014
09.10.2014
29.07.2014 - 22.00 Uhr Physiotherapie läuft Gut zwei Wochen sind seit dem schweren Sturz auf der siebten Etappe der Tour de France vergangen. Der Heilungsprozess verläuft planmässig und Mathias kann auf dem Hometrainer bereits wieder erste Bewegungsabläufe absolvieren. SRF hatte ihn letzte Woche während der Physiotherapie besucht. Untenstehend gibt es das Video dazu.
Wenn es weiter gut läuft, dann könnte Mathias bereits gegen Ende August wieder auf das richtige Velo steigen. Das Niveau, dass er an der Tour de Suisse und in Frankreicht gehabt hat wieder zu erreichen, dürfte sehr schwer sein. Und auch wenn es wahrscheinlich nicht mehr ganz reichen wird, so sind die Chancen durchaus intakt, dass sich Mathias in dieser Saison nochmals eine Startnümmer an den Rücken heften kann.
find more on facebook
26.08.2014 - 17.00 Uhr Zurück im Trainingsmodus! Etwas mehr als 6 Wochen sind seit dem schweren Sturz an der Tour vergangen. Seit ein paar Tagen sind kurze Trainingseinheiten draussen auf dem Rennvelo wieder möglich. Mehr zur aktuellen Situation und was in dieser Saison noch kommt, gibt’s demnächst. Back on the bike! More than 6 weeks have passed since the heavy crash during the Tour and for the past couple of days, it has been possible to take some short rides. More details about the progress and goals for the rest of 2014 will be coming soon.
15.09.2014 - 21.00 Uhr Comeback geglückt! Einen Tag und neun Wochen nach dem schweren Sturz auf der 7. Etappe der Tour de France hat Mathias am letzten Samstag wieder eine Startnummer an sein Trikot geheftet. Bei seinem Comeback startete er am vergangenen Wochendene an den beiden Eintagesrennen Tour du Jura und Tour du Doubs. Vor allem der elfte Rang bei der Tour du Jura und dies direkt beim Wiedereinstieg lässt sich sehen. Das zweite Rennen, die Tour du Doubs, fuhr Mathias nicht zu Ende. Dennoch zog er eine positive Bilanz: „Ich bin mit meiner Rückkehr zufrieden. Die beiden Rennen waren ein super Training für die nächste Saison und ich freue mich auf die nächsten Einsätze in den kommenden Wochen. Das sind weitere Möglichkeiten, wo ich mein Selbstvertrauen auf dem Rennrad sowohl mitten im Feld als auch in den Abfahrten wieder finden kann.“
Mathias Frank Fanpage

Wirb ebenfalls für deine Seite
22.10.2014 - 18.30 Uhr Saison beendet Heute Vormittag wurde in Paris die Tour de France 2015 präsentiert. Vor Ort dabei war auch der Roggliswiler Mathias Frank. Kur vor der Abreise in die französische Hauptstadt schaute er noch einmal auf die vergangene Saison zurück. Rund eineinhalb Wochen sind vergangen seit Mathias Frank mit Paris-Bourges das letzte Rennen der Saison bestritt. Mit Rang 74 und einer Entscheidung im Massensprint endete dieser Renneinsatz, nachdem der Roggliswiler Radprofi nach seiner zweimonatigen Verletzungspause Mitte September wieder zurückgekehrt war und zum Saisonabschluss noch einmal fünf Rennen absolvierte. Bevor nun aber die Ferien auf dem Programm stehen, richtet Frank seinen Fokus bereits wieder auf die kommende Saison: „Aktuell geniesse ich das herrliche Wetter und trainiere noch etwas weiter. Am Mittwoch werde ich in Paris an der Streckenpräsentation der Tour de France 2015 dabei sein und direkt im Anschluss ein paar Tage Urlaub machen.“ Franks Anwesenheit im Palais des congrès de Paris bedeutet allerdings nicht gleichzeitig, dass er auch zwingend am Start stehen wird, wenn die Grande Boucle am 4. Juli mit einem 13.7 km langen Einzelzeitfahren im niederländischen Utrecht eröffnet wird. „Wir sind nach wie vor ein Team mit Pro Continental Status und damit auf eine Wild Card angewiesen. Zusammen mit Sylvain Chavanel werde ich IAM Cycling von der Fahrerseite her bei dieser Präsentation vertreten und mit dieser Präsenz markieren wir natürlich auch unser Interesse, im nächsten Jahr bei der Tour wieder dabei zu sein“, erzählt Frank weiter. Wenn es mit dem Startplatz klappt, soll die Tour de France im nächsten Jahr einer der grossen Saisonhöhepunkte werden. Geplant war dies auch in diesem Jahr. Auf der 7. Etappe der Tour de France von Epernay nach Nancy wurde Franks bisher erfolgreichste Saison allerdings kurz vor dem Ziel abrupt unterbrochen. Bei einem Massensturz brach er sich den linken Oberschenkelhals und musste das Rennen aufgeben. „Das war definitiv kein schöner Moment und die Enttäuschung riesig. Meine Form war super und ich hatte mich sehr auf die Tour gefreut. Nach der Tour de Suisse wollte ich wissen, zu was ich bei der Tour in der Lage sein werde.“ Dazu kam es leider nicht. Stattdessen folgten Physiotherapie und langsames Aufbautraining. Ende August erhielt Mathias Frank endlich wieder grünes Licht und Mitte September bestritt er wieder Rennen. „Die Verletzung ist gut verheilt und ich bin froh, dass ich wieder schmerzfrei bin. Dass ich bei den Rennen nach der Verletzung nicht mehr auf dem Niveau sein werde, wie im Juni, war mir von Anfang an klar. Für mich war es viel wichtiger, einfach wieder Rennen zu bestreiten und um den Rennrhythmus wieder zu fühlen.“ Auf dem Velo fühlt sich inzwischen alles wieder an wie vorher. Auf dem Papier ist aber klar, dass der Unfall von Mitte Juli seine Spuren hinterlassen hat. „Auch wenn ich mich wieder gut und schmerzfrei fühle, ist bei den Tests nach wie vor ersichtlich, dass ich mit dem linken Bein weniger Power auf die Pedale bringe. Ich bin aber bereits wieder auf einem anständigen Niveau und zuversichtlich, dass ich diesen Rückstand bis zum Saisonstart wieder aufholen werde. In der kommenden Saison möchte Frank am liebsten so weitermachen, wie er in der ersten Saisonhälfte in diesem Jahr unterwegs war. Beim Critérium International auf Korsika und bei der Bayern-Rundfahrt feierte er zwei tolle Siege und belegte bei beiden Rundfahrten am Schluss Rang zwei in der Gesamtwertung. Die Tour de Romandie beendete er als Gesamtvierter und erneut zu Silber reichte es an der Tour de Suisse. „Das war das absolute Highlight 2014.“ Mathias Frank zeigte eine bärenstarke Leistung, erlebte schlaflose Nächte und wurde am frühen Morgen vor der dritten Etappe auch noch Vater. „Diese Tage waren sehr emotional für mich“, erinnert sich der 27- Jährige.
© page designed by Timy Liniger
Saison beendet
Saison beendet Comeback geglückt
find more on facebook find more on facebook news racing pictures highlights mathias frank sponsoring links find more on facebook news
http://www.srf.ch/player/tv/sportpanorama/video/studiogaeste-gregor-baumann-mathias-frank-und-jolanda-neff?id=6b3092ee-9fa9-4476-b4d2-9f974e6564a6